Kinder können bei uns nicht fallen, nur besser werden!

Herzlich willkommen auf der Homepage der Schule am Berg – der Städt. Sekundarschule in Wülfrath. 

Wir sind die Schule für alle Kinder.

Unabhängig von der Grundschulempfehlung kann jedes Kind unsere Schule besuchen und sich frei entfalten. Dies ermöglichen wir durch gezielte individuelle Förderung aller Kinder.

Wir laden Sie ein, sich auf unserer Homepage einen ersten Überblick über unsere Arbeit zu verschaffen – seien Sie willkommen!

Aktuelles

Über unsere Schulform

Die Sekundarschule ist im Aufbau und der Struktur vergleichbar mit der Gesamtschule. Wie an der Gesamtschule wird Ihr Kind unabhängig von der Empfehlung der Grundschule aufgenommen und nach seinen Fähigkeiten unterrichtet.

Als Schule des längeren gemeinsamen Lernens geht die Sekundarschule davon aus, dass sich die Fähigkeiten von Kindern im Laufe der Schullaufbahn noch entfalten. Bei uns können alle Kinder auf dem Niveau lernen, dass gerade für sie passend ist.

Nach Klasse 10 werden bei uns alle Abschlüsse der Sekundarstufe I vergeben:

  • Mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife) mit Qualifikation (FOR-Q)
  • Mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife)
  • Hauptschulabschluss nach Klasse 10
  • Hauptschulabschluss nach Klasse 9
  • Förderschulabschluss

Die Sekundarschule ist eine Schule für alle Kinder – unabhängig von der Empfehlung der Grundschule. Ihr Unterrichtsangebot ist für alle Grundschulabgänger geeignet, sowohl für die leistungsstarken als auch für leistungsschwächeren Schülerinnen und Schüler.

Internationale Schulleistungsstudien zeigen, dass ein Bildungssystem durch längeres gemeinsames Lernen gerechter und leistungsstärker gestaltet werden kann. In den nordrhein-westfälischen Grundschulen lernen die Kinder schon seit Jahren erfolgreich in heterogenen Lerngruppen. Das belegen unter anderem die Ergebnisse der Lesestudie IGLU aus dem Jahr 2006, in der die deutschen Grundschulen deutlich über dem EU- und dem OECD-Durchschnitt lagen. Auch bei den PISA-Studien der vergangenen Jahre kamen die skandinavischen Länder mit ihren integrierten Schulsystemen stets auf die vorderen Plätze und deren Schülerinnen und Schüler erbrachten überdurchschnittliche Leistungen.

Parallel dazu hängt der Bildungserfolg in Deutschland – und auch in Nordrhein-Westfalen – immer noch sehr stark von der sozialen Herkunft der Schülerinnen und Schüler ab. Die Ergebnisse entsprechender Studien zeigen, dass Kinder aus bildungsfernen Schichten bei gleichen Leistungen vergleichsweise seltener einen höherwertigen Bildungsgang besuchen oder beispielsweise das Abitur machen, als Schülerinnen und Schüler aus bildungsnahen Schichten. Mit der Stärkung des längeren gemeinsamen Lernens soll erreicht werden, dass möglichst viele Kinder und Jugendliche ihr Leistungspotenzial voll entfalten und so die bestmöglichen Abschlüsse machen können.

Neben der Gesamtschule gibt es mit der Sekundarschule eine weitere Schulform des längeren gemeinsamen Lernens. Das entspricht auch dem Wunsch vieler Eltern, die die Bildungswege ihrer Kinder gerne länger offen halten möchten.  

Quelle: Schulministerium NRW (Zugriff: 06.05.2020)

In den Klassen 5 und 6 wird unter besonderer Berücksichtigung der individuellen Förderung gemeinsam gelernt (integriert). Die Anforderungen und Lernangebote werden nach Schwierigkeitsgraden gestaffelt und nehmen fortlaufend zu. Lernbüros und offene Lernformen im Fachunterricht ermöglichen individuelles Lernen.

Ab der 7. Klasse gibt es außerdem Fachleistungsdifferenzierungen in den Fächern Mathematik und Englisch, in Deutsch ab Klasse 8 und Physik ab der 9. Klasse. Die Anforderungen der Erweiterungsebenen richten sich auf die höheren Abschlüsse. Zudem wählen die Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7 einen sprachlichen, naturwissenschaftlichen, darstellend-gestaltenden, sozialwissenschaftlichen, hauswirtschaftlichen oder technischen Schwerpunkt.

Die Schülerinnen und Schüler können bis zu drei Fremdsprachen erlernen.

  • Englisch (ab 5. Jahrgang)
  • Französisch (ab 7. Jahrgang)
  • Spanisch (ab 8. Jahrgang)

Sekundarschulen besitzen im Unterschied zu Gesamtschulen keine eigene Oberstufe.

Einen Platz in einer Oberstufe stellt unser Kooperationspartner, das Städtische Gymnasium Wülfrath, garantiert zur Verfügung. Dort ist es für die Schüler möglich das Fachabitur oder Abitur zu erwerben.

Natürlich besteht auch die Möglichkeit, mit einem bei uns erworbenen FOR-Q, das Abitur an einer Gesamtschule oder einem Berufskolleg zu absolvieren.

Eine frühzeitige und praxisnahe Berufsorientierung gehört zu den pädagogischen Schwerpunkten der Schule am Berg. Die schulische Berufsorientierung unterstützt und begleitet die Schülerinnen und Schüler mit Blick auf den Einstieg in das Berufsleben. Dazu werden unterschiedliche Maßnahmen und Projekte angeboten.

Ausführliche Informationen erhalten Sie hier!

Es gibt einige Punkte, die Sie bei Ihren Überlegungen zur Schulwahl berücksichtigen sollten:

  • Wir arbeiten wie eine Gesamtschule. Ihr Kind kann bei uns dieselben Abschlüsse wie an einer Gesamtschule bis zur Klasse 10 erreichen.
  • Individualisierung: durch individualisiertes Unterrichten werden wir jedem Einzelnen gerecht. Die Arbeit in Lernbüros, unser Lernplaner, die WochenAbschlussStunde etc. sind Instrumente, um Ihrem Kind einen sicheren Lernweg aufzuzeigen.
  • Wohnortnähe für Wülfrather Kinder: Ihr Kind muss nicht in einen übervollen Bus steigen, sondern kann meist bequem zu Fuß oder mit dem Fahrrad die Schule erreichen.

Presse

Elternabend zum Projekt "Stark auch ohne Muckis"

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte der Jahrgänge 5-9 der Schule am Berg,

zu unseren Projekttagen, die Ende November stattfinden werden, haben wir uns einen starken Partner an unsere Seite geholt: „Stark auch ohne Muckis“.
Das „Stark ohne Muckis“ -System ist seit 13 Jahren erfolgreich und bietet Trainings, Workshops und Coachings an, die nachhaltig wirken.


Ziele des Trainings sind:
• aus Mobbing schnell wieder herauszukommen oder gar nicht erst hinein
• kein Opfer zu sein und Konflikte sicher zu beenden
• respektvoller und achtsamer Umgang mit sich selbst und mit anderen
• Abstand von schädlichen Dingen und dummen Ideen zu nehmen.


Das sind die Themen, die in den Trainings mit Ihren Kindern bearbeitet werden.
„Stark ohne Muckis“ bietet ebenfalls Elternveranstaltungen an, die wir in unserem Haus stattfinden lassen.

Wir möchten Sie dazu sehr herzlich am 1.12.2022 um 18:00 Uhr in die Mensa der Schule am
Berg einladen. Hier wird das Team von „Stark ohne Muckis“ Sie über die an unserer Schule stattfindenden Trainings mit Ihren Kindern informieren.

 

Des Weiteren werden Sie erfahren
• wie Sie Ihr Kind für die Konflikte und Herausforderungen des Lebens stärken
• wie Sie einen sicheren Hafen für Ihr Kind bieten
• wie Sie Ihr Kind für den weiteren Lebensweg stärken, sodass es selbstsicher seinen eigenen Weg geht
• wie Sie klarer und achtsamer mit sich und Ihren Kindern umgehen.


Am 19.12.2022 wird es eine Lehrerfortbildung mit dem Team von „Stark ohne Muckis“ geben.
Wir sind aber sofort Partnerschule von „Stark ohne Muckis“ und werden auch in den kommenden Jahren die Trainings weiterhin durchlaufen. Finanziert wird dieses Projekte durch das Programm „Ankommen und Aufholen nach Corona“ vom Land NRW.


Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit!

Download: Einladung – Stark ohne Muckis am 1.12.22